Adé, Facebook

26.03.18 | von admin

… als Verbreitungsweg (kleine Geste). Als Leitartikel-Thema ist Facebook gerade groß wie nie. Solch ein großes Wir ("wir alle", “zwei Milliarden Menschen", siebeneinhalb) gibt’s selten. Außerdem: Wo die Öffentlich-Rechtlichen nicht sparen – und wo sehr wohl. Standing Ovations für Tommy Buhrow, Deniz Yücel live im Netz, die Bienen des Journalismus. Das Altpapier vom Mo./ 26.3..

Auge
Permalink

Was machen eigentlich ... die Zeitschriften?

22.03.18 | von admin

Sie werden immer noch mehr, einerseits. Gerade erschien mit Gruner+Jahrs und Joko Winterscheidts “JWD” ein weiteres gedrucktes Fernsehprominenten-Magazin. (evangelisch.de-Medienkolumne)

Auge
Permalink

Große Daten-Ernte

20.03.18 | von admin

Facebook lässt ernten, vielleicht nicht immer freiwillig. Ein neuer Whistleblower sorgt für Aufregung fast schon im Ed-Snowden-Stil, und das ältere Persönlichkeitsquiz “Das ist dein digitales Leben” spielt noch mal eine Rolle. Außerdem: Deniz Yücel ist wieder bei der Welt; wie umgehen mit Russlands staatlichem Auslandsfernsehen? (Altpapier vom Di./ 20.3.)

Auge
Permalink

Wie misst man Meinungsmacht?

15.03.18 | von admin

Die kleine Kommisssion namens KEK hat festgestellt, dass Verlage auf dem Meinungsmarkt bereits ziemlich irrelevant sind. Jetzt möchte sie sich auch mit “Intermediären” wie Google und Facebook anlegen. (evangelisch.de-Medienkolumne)

Auge
Permalink

Argumentatives Knabberzeug

13.03.18 | von admin

Wie hält’s die ARD mit der Netzneutralität? Wie will’s die EU-Kommission künftig mit sog. Fake-News halten? Es könnte helfen, sie nicht so zu nennen, raten High-Level-Experten (wie Kai Gniffke). Wird Digital-Staatsministerin Doro Bär am Ende gar noch Bundeskanzlerin? Ein neuer VDZ disst aus Datenschutzgründen den alten (Zeitschriftenverleger-)VDZ. Außerdem: Was Iggy Pop für die Funke-Mediengruppe Schönes an Deniz Yücel ausgerichtet hatte … (Altpapier vom Di./ 13.3.)

Auge
Permalink

Kramp-Karrenbauer klingt bereits ein bisschen wie Merkel

12.03.18 | von admin

Am Sonntag vor acht Tagen, an dem das Ergebnis der SPD-Mitgliederabstimmung zum Koalitionsvertrag bekannt gegeben worden war, hatte ARD-Talkerin Anne Will ihr Publikum überrascht: Anstatt die Gelegenheit zu nutzen, topaktuell über die endlich feststehende (und zuvor in unzähligen Fernseh-Talkrunden nervös erwartete) Bundesregierung zu talken, diskutierte sie lieber über die eher zeitlose Diesel-Frage. Eine Woche später … (weiter bei handelsblatt.com).

Auge
Permalink

Ethische Fragen und ethnische

08.03.18 | von admin

Vor einem Jahr hat der Deutsche Presserat die Pressekodex-Richtlinie zur Herkunftsnennung von Verdächtigen neu formuliert. Hat die Formulierung “begründetes öffentliches Interesse” in der Medienlandschaft etwas verändert? (evangelisch.de-Medienkolumne)

Auge
Permalink

Jetzt wird alles schneller und besser

06.03.18 | von admin

Was man ARD und ZDF nicht vorwerfen kann: zu wenig über Diesel zu talken und die frisch designierte Digitalstaatsministerin Doro Bär zu selten zu interviewen. Andere Vorwürfe gibt es natürlich, aber auch eine schöne Vision von einem europäischen Rundfunks-Gesellschaftsvertrag. Frisches Graubrot wird ab heute wieder in den Rundfunkbeitrags-Diskussionen gekaut. Außerdem: Was macht eigentlich das “Morning Briefing"? (Altpapier vom Di./ 6.3.)

Auge
Permalink

Ein bisschen nervös ist auch die ARD

02.03.18 | von admin

Das Erste zeigt Selbstzweifel, was nicht nur negativ bewertet wird. Es gibt weiteres Eigenlob und Fremdlob für Öffentlich-Rechtliches, darunter die vielleicht bislang beste ZDF-Serie. Und guten deutschen Rat an Österreichs Bundeskanzler. Die “Textlastigkeit” und weitere Unklarheiten könnten noch zunehmen. An Ahmet Şık muss erinnert und mutige Solidarität in der Slowakei gelobt werden (Altpapier vom Fr./ 2.3.).

Auge
Permalink

<< Vorige Seite :: Nächste Seite >>