Nennt es halt Herausforderung

Nennt es halt Herausforderung

26.09.17 | von admin

Muffbacken ohne Rock’n'Roll und Selbstkritik sogar bei Werbern. “Angststarre und Pampigkeit” sowie “plumpe Ironie und fade Selbstbegeisterung", dazu Hühnerhaufen-Kakophonie und neue Sachlichkeit: Die Bundestagswahl und ihr Ergebnis setzen jede Menge Emotionen frei. Sogar die alte, aber sexy Meinungsvielfalt blüht wieder auf … … (Altpapier vom Di./ 26.9.)

Und noch zwei Nachträge: was ich bei handelsblatt.com über die Anne-Will-Show am Wahlabend (und ein bisschen die “Berliner"/ Elefanten-Runde) schrieb. Sowie was ich vergangene Woche bei evangelisch.de über Medien-Infrastruktur-Debatten schrieb (“Wir bräuchten wieder einen Bundespostminister”).

Auge
Permalink

Bisher keine Pingbacks für diesen Eintrag...