Immer noch mehr

27.06.17 | von admin

Zentrales Merkmal der digitalen Medienwelt: Auch wenn das Medienzeitbudget der meisten Menschen nicht ansatzweise ausreicht, um alle interessanten Serienstaffeln und Dokus ansehen, Podcasts hören und natürlich Longreads lesen zu können, wächst der Berg der Medieninhalte immer noch schneller. Und zwar nicht nur, weil ältere Inhalte einstweilen abrufbar bleiben und womöglich nie mehr verschwinden, sondern vor allem durch erhöhten Ausstoß … … (weiter im Altpapier vom Di./ 27.6.)

Auge
Permalink

Schwärzen ist auch nicht einfach

26.06.17 | von admin

… Dass das sinnvolle Prinzip der Ausgewogenheit öffentlich-rechtlicher Programme inzwischen häufig auf jede einzelne Sendung runtergebrochen wird, wodurch viele Sendungen enorm vorhersehbar werden, könnte das größte Problem bei der Sache sein. In der Tat: warum denn (wenigstens auf Nischen-Sendeplätzen) keine einseitigen, kontrovers diskutierbaren Filme, auf die Zuschauer womöglich sogar gespannt sind und die hinterher tatsächlich offen diskutiert werden – in den sogenannten sozialen Medien und gerne auch in Fernseh-Talkshows, anstatt dass dort monatelang immer wieder über der Brexit und Donald Trump besprochen werden, auf die sowieso keiner der Diskutanten irgendeinen Einfluss hat?
(aus dem Altpapier vom Mo./ 26.6., weiter unten)

Auge
Permalink

Glück am Kiosk

20.06.17 | von admin

… könnte zumindest Gruner+Jahrs sonniges neues Glücks-Heft haben, wenn es auf die vielen Helmut-Kohl-Sonderhefte trifft. Nicht glücklich scheint die “Schlacht ums Facebook-Gesetz” für Heiko Maas auszugehen. Es unterlag 2:8 gegen das Grundgesetz. Dazu eine Achterbahnfahrt mit den Reportern ohne Grenzen. Außerdem: Der jüngste “Strukturwandel der Öffentlichkeit” hat mit völlig unterschiedlichen Relevanz-Begriffen zu tun. Sowie: die erste Kritik, die Artes Antisemitismus-Doku sehr schlecht findet. (Altpapier vom Di./ 20.6.)

Auge
Permalink

Arte und die Datenautobahnen

19.06.17 | von admin

Der bislang letzte Bundeskanzler, der (vielleicht aus Versehen) sinnvolle Medien- und Netzpolitik betrieben hat, ist gestorben. Artes Antisemitismus-Doku, die bislang nur bild.de zeigen mochte, kommt ins ARD-Abendprogramm. Danach soll Sandra Maischberger talken – und davor Ursula von der Leyen. Heute wird’s im Bundestag spannend für Heiko Maas’ NetzDG. Und starten spannende Zeitungs-Fortsetzungskrimis jetzt auch wieder durch? (Altpapier vom Mo./ 19.6.)

Auge
Permalink

Jetzt kommt der "Doku-Leak"

13.06.17 | von admin

Der Internetauftritt der Bild-Zeitung übertölpelt den Kultursender Arte und streamt die vieldiskutierte Antisemitismus-Doku einfach mal. Dank des “Falls ‘Finis Germania’” und eines Spiegel-Redakteurs plötzlich auch wieder da: die fast schon ausgestorbene Feuilleton-Debatte. Außerdem: Der Spiegel-Chefredakteur beantwortet die Frage, wann denn nun Spiegel-Tag ist. (Altpapier vom Di./ 13.6.)

Auge
Permalink

Beratung und Kontrolle

12.06.17 | von admin

Die Rundfunkräte werden immer wichtiger, vor allem in der Selbstwahrnehmung. Eine “Top-Adresse in der internationalen Kommunikationsberatung” hat sich fernseh-prominent verstärkt. Ein ehemaliger Sender-Intendant hat endlich Zeit, fernzusehen. Ein “Bauernopfer” des WDR bekommt Zuspruch. Außerdem: der Journalismus als “Zulieferindustrie"; die “Darsteller: Oliver Stone, Wladimir Putin” bei Sky; was macht eigentlich Harald Schmidt? (Altpapier vom Mo./ 12.6.)

Auge
Permalink

Immer wieder alte Lieder

30.05.17 | von admin

Im spannenden Spiel ums NetzDG steht endlich auch Facebook auf’m Platz. Schoss es gleich ein Eigentor? Zufällig gerade jetzt hat erstmals ein Anwalt die Löschung eines Posts rückgängig gemacht. Außerdem: wer sich schon mal für eine Rundfunkbeitragserhöhung 2021 ausgesprochen hat. Guckt noch wer (das inzwischen ein Vierteljahrhundert alte) Arte, verliert es just jetzt seine Identität, und hat wer “Durst nach Smartphones"? (Altpapier vom Di./ 30.5.)

Auge
Permalink

Alle zur gleichen Zeit

29.05.17 | von admin

Immer noch umstrittener: das Netzwerk-Gesetz. Jetzt äußern sich auch Facebook selbst sowie ein deutschsprachiger Bundeskanzler (und Heiko Maas natürlich sowieso). Kommt bald die “Meinungsbildungsabgabe” mit der Zeitung als Bonusmaterial? Wie hat Kai Gniffke geboxt? Außerdem: ein Superhelden-Hintern, eine tragfähige Definition von Massenmedien durch einen 1986 verstorbenen Künstler, “Skandal auf dem Kirchentag!". (Altpapier vom Mo./ 29.5.)

Auge
Permalink

Factchecking ist auch nur ein Wort

26.05.17 | von admin

Heute mit einem Interview als Live-Ereignis, dem “engagiertesten Transatlantiker Deutschlands", Springerphilie und mit der schön dezenten Media-Control-Fotowand. Aber auch mit einer Journalisten-Verhaftung an der EU-Außengrenze, einem Hungerstreik in einem türkischen Gefängnis und der staatlich türkischen Desinformationskampagne. Im Korb: frische öffentlich-rechtliche “Hochdruck"-Rhetorik u.v.a. (Altpapier vom Fr./ 26.5.)

Auge
Permalink

:: Nächste Seite >>